Damen 1 – Spielbericht 19.03.2016

Volleyball Damen, Landesliga Nord

Bopfinger Volleyballerinnen sichern sich Vizemeisterschaft

Vor heimischer Kulisse setzten die Damen 1 des TV Bopfingen mit zwei 3:0 Siegen nochmals ein Ausrufezeichen hinter eine mehr als überzeugende, erste Saison in der Landesliga.

Im ersten Spiel allerdings konnten die Bopfinger nicht ihr schönstes Volleyball zeigen. Durch das Fehlen mehrerer Stammspielerinnen fehlte in den Reihen des TSV Weikersheim die nötige Abstimmung sowie der Druck im Angriff, was es dem TVB zum Einen erleichterte frei aufzuspielen, zum Anderen allerdings auch zu Unkonzentriertheiten in der Annahme führte. Dank konstant guter und platzierter Aufschläge, sowie – trotz wackliger Annahme – souveränem Zuspiel konnte man sich in allen drei Sätzen komfortable Punktepolster erspielen die zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel hätten aufkommen lassen, dass die Bopfinger mit einem 3:0 als Sieger vom Platz gehen. Mit 25:14, 25:18 und 25:15 gingen die jeweiligen Sätze an die Heimmannschaft.

Nach dem Sieg im ersten Spiel war den Bopfingern der 3. Platz in der Tabelle nicht mehr zu nehmen. Und da der direkte Konkurrent TV Lauffen nicht zur Relegation gemeldet hatte war auch die Teilnahme an der Relegation in die Oberliga sicher. Doch wer jetzt denkt, dass bei den Damen des TVB somit „die Luft raus war“ hat sich geschnitten. Unzufrieden mit der Leistung im ersten Spiel und der Aussicht auf den Vizemeistertitel pushte sich die Mannschaft nochmals enorm. Und der TSV Kleinsachsenheim bot dem Team genau das Spiel auf dass sich die Spielerinnen, der Trainer und auch die Zuschauer gefreut hatten. Zwei Mannschaften auf Augenhöhe lieferten sich und den Zuschauern packende Ballwechsel die an Spannung nicht zu übertreffen waren. Im ersten Satz war bis zum 22:21 alles offen, eine Aufschlagserie und eine hervorragende Block-Abwehr-Taktik sicherten den Satzgewinn mit 25:21. Zum zweiten Satz orderte der Trainer dennoch eine Rotation in der Aufstellung an, mit dem Ziel die stärkste Angreiferin auf Seiten der Gegner noch besser in den Griff zu bekommen. Eine Taktik die voll aufging, der TSV sah in diesem zweiten Satz kein Land. Aus einer gefestigten Annahme heraus konnten in Zuspiel und Angriff alle Register gezogen werden. Mit 25:11 ging der Satz wohlverdient an die Bopfinger. Im dritten Satz wurde es dann nochmals spannend. Kleinsachsenheim kam wieder stark ins Spiel zurück und forderte den Bopfingern alles ab. Doch nicht zum ersten Mal in der vergangenen Saison zeigte sich die Abgeklärtheit der TVBler und der unbändige Wille Bälle direkt zu verwerten oder in der Abwehr mit allen Mitteln zu retten. So gelang es den Bopfingern auch nahezu unmögliche Bälle vom Boden zu kratzen um diese im Anschluss (nach gutem Zuspiel) direkt und druckvoll zu verwerten. Auch hier war bis zum 22:21 alles offen, eine weitere Aufschlagserie sicherte den Satzgewinn mit 25:21 und damit den zweiten 3:0 Sieg des Tages.

„Der Star ist die Mannschaft“. Die bekannte Phrase mag vielleicht abgedroschen klingen, im Falle der Bopfinger Damen 1 trifft sie den Nagel allerdings auf den Kopf. Mit lediglich vier verlorenen Spielen von insgesamt 16 hat die Mannschaft ein überzeugendes Debut in der Landesliga gegeben und am Ende verdient den Vizemeistertitel in die Stadt am Ipf geholt. Zusammen mit der DJK Schwäbisch Gmünd II, welche mit 2 Punkten Vorsprung die Meisterschaft gewonnen hat, führen somit die beiden Mannschaften aus dem Ostalbkreis die Landesliga Nord an. Am Wochenende 23./24. April hat nun der TVB zudem die Möglichkeit die Relegation um den Aufstieg in die Oberliga in der heimischen Halle zu bestreiten. Die Saison geht in die Verlängerung…

 

Es spielten: M. Grimmeißen, M. Kohler, F. Pohl, A. und C. Rath, A. Rau, F. Rettenmaier, P. Weitzmann.

Trainer: Jan und Sven Wachsmann