Rock am Ipf – Bilder (02.10.2016)

Ehrung unserer Damen 1

Am Samstag den 10.09.2016 wurden unsere Damen 1 für die sehr erfolgreiche Saison 2014/2015 mit Aufstieg in die Landesliga und die Saison 2015/2016 mit der Möglichkeit Relegation zu spielen vom TV Bopfingen geehrt.

img_1768

 

Von links nach rechts: Jan Wachsmann, Christina Rath, Franziska Pohl, Michelle Grimmeißen, Anja Rath,  Marina Kohler, Sven Wachsmann

Es fehlt: Franziska Rettenmaier, Petra Weitzmann,

Damen 1 – Spielbericht 23.04.2016 (Relegation)

Volleyball Damen, Landesliga Nord

Spannend bis zum letzten Punkt

Am vergangenen Samstag stand für die Bopfinger Damen 1 das bisherige Highlight ihrer noch jungen Volleyballkarriere an. Die Relegationsspiele um den Aufstieg in die bzw, den Verbleib in der Oberliga waren an Spannung nicht zu überbieten.

Insgesamt drei Mannschaften schlugen bei den Relegationsspielen in Bopfingen auf. Quasi mit dem Rücken zur Wand stand dabei die 1. Damenmannschaft des VFB Friedrichshafen aus der Oberliga. Deutlich befreiter konnten hingegen sowohl die Heimmannschaft (Landesliga Nord), als auch das Team vom TSV Blaustein (Landesliga Süd) auftreten, beide Teams waren bisher ohne Oberligaerfahrung.

Bereits das erste Spiel sollte einige Weichen stellen. Der TV Bopfingen stand den erfahrenen Spielerinnen des VFB Friedrichshafen gegenüber und erwischte einen hervorragenden Start. Mit 2:0 Sätzen (25:23 und 25:17) konnten die Damen des TVB in Führung gehen. Geschuldet war dies einer konstant guten Leistung in allen Spielelementen. Dass sich der TVB in diesem Spiel keinerlei Schwächen erlauben durfte zeigte sich in den Sätzen 3 und 4. In Block und Abwehr hatte man auf einmal Probleme die Außenangreiferinnen weiterhin in den Schranken zu halten, so gingen beide Sätze an die Gäste vom Bodensee (20:25 und 23:25). Die mentale Stärke der Bopfinger Damen zeigte sich dann wiederum im Tie-Break. Trotz eines anfänglichen 0:3 Rückstands glaubte man weiterhin an die eigenen Stärken und spielte nun den stärksten Satz des Spiels. Bereits beim Seitenwechsel hatte man den 3-Punkte-Rückstand in einen 3-Punkte-Vorsprung gedreht (8:5), spielte die eigenen Stärken gnadenlos aus und den Satz mit 15:6 zu Ende. Die erste Sensation des Tages war nach knapp 2 Stunden Spielzeit geschafft.

Im zweiten Spiel des Tages trafen dann die beiden Gastmannschaften aufeinander. Auf der einen Seite die erfahrenen VFBler, auf der anderen Seite die extrem junge Mannschaft vom TSV Blaustein, die mit einer fast genauso großen Fanbase angereist waren wie die Heimmannschaft. Nun schien es beinahe so, als ob der VFB Friedrichshafen im ersten Spiel sein ganzes Pulver verschossen hatte. Wo im ersten Spiel noch desöfteren ein Dreierblock gegen die Angreifer stand, konnten die Damen des TSV Blaustein nun teilweise blockfrei agieren, der VFB agierte zunehmend träge.. Mit 3:1 gewann der TSV Blaustein ebenfalls gegen die etablierte Oberligamannschaft. Damit war der zweite Platz für den TVB bereits sicher.

Vorgewarnt aber hoch motiviert startete der TVB in das letzte und entscheidende Spiel des Tages. Nach einem heißen Kampf ging der erste Satz mit 21:25 an die Gäste, die vor allem mit ihren Aufschlägen enormen Druck ausübten. Den zweiten Satz konnte der TVB dann klar dominieren. Eine Aufschlagserie beim 6:6 führte zum 14:6. Der erspielte Vorsprung konnte zum Ende des Satzes hinaus weiter ausgebaut werden (25:15) und es keimte die Hoffnung auf, dass man nun den Gegner nach anfänglichen Unkonzentriertheiten im Griff hatte. In Satz 3 hatte sich der TSV Blaustein aufgrund personeller Umstellungen wieder gefangen und machte dem TVB das Leben wieder deutlich schwerer, was dazu führte dass dieser nicht mehr ganz so konstant und frei aufspielen konnte und den Satz wiederum mit 21:25 abgeben musste.

Alles oder nichts hieß es dann in Satz 4. Kann sich der TVB in den Tie-Break retten? Der Beginn des Satzes wies auf ein Ja hin, mit 5:0 ging die Heimmannschaft in Führung und konnte diese auch bis zum 9:3 halten. Dann wechselte das Aufschlagsrecht und den Gästen gelang eine starke Aufschlagserie. Eine Auszeit beim 9:7 sollte den Trend stoppen, doch trotz ihres jungen Alters spielten die Blausteiner völlig abgeklärt weiter. Doch auch der TVB behielt die Nerven, und erspielte sich zur Mitte des Satzes wieder einen 7-Punkte-Vorsprung zum 20:13. Was folgte war die nervenaufreibendste Schlussphase der vergangenen Saison. Während den Gästen noch 2 Aufschlagserien gelangen, konnten die Bopfinger Damen bei eigenem Aufschlag nur bedingt punkten, was schließlich zu einem 23:24, und damit einem Matchball für den Gegner führte. Nervenstark und mit vollem Einsatz erkämpfte sich der TVB das 24:24 und konnte den Matchball erfolgreich abwehren. Ein Aufschlagfehler auf Seiten der Bopfinger führte zum 24:25, völlig abgeklärt entschied der TSV Blaustein dann den folgenden Spielzug für sich und gewann damit auch ihr zweites Spiel mit 3:1.

Damit belegt der TSV Blaustein den ersten Platz in der Relegation und erhält das Aufstiegsrecht in die Oberliga. Für den TV Bopfingen ist ein hervorragender zweiter Platz auf der Habenseite zu verbuchen. Zwei packende Spiele vor beinahe überfüllter Halle waren dabei eine tolle Werbung sowohl für den Sport, als auch für den TV Bopfingen.

Es spielten: Janina und Michelle Grimmeißen, Marina Kohler, Anja und Christina Rath, Franziska Rettenmaier, Michaela Trautwein und Petra Weitzmann.

Trainer: Jan und Sven Wachsmann, Co-Trainer in der Relegation: Anna Rau

Es fehlte: Franziska Pohl

Herren 1 – Spielbericht 09.04.2016

Volleyball Herren, Relegation Bezirksliga Ost

Bopfingen bleibt souverän in der Bezirksliga

Die Volleyball-Herrenmannschaft des TV Bopfingen bestritt am vergangenen Samstag die Relegation um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Ost. Hierzu standen der SV Remshalden 2 (A-Klasse 1 Ost) als Ausrichter und der TSV Ellwangen 2 (A-Klasse 2 Ost) als Gegner an. Zwei Siege bedeuteten dabei den sicheren Klassenerhalt und waren somit als Ziel definiert.

Das erste Spiel bestritt man gegen den TSV Ellwangen 2. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten konnte man, auch nicht zuletzt durch die lautstarke Unterstützung der vielen mitgereisten Fans, den ersten Satz mit 26:24 gewinnen. Die daraufhin gesunkene Fehlerquote im Angriff und das bessere Zusammenspiel im Spielaufbau führten dazu, dass man auch den zweiten und dritten Satz mit 25:14 und 25:11 für sich entscheiden konnte.

Für das zweite Spiel musste nochmals eine Steigerung der Leistung her, da auch der SV Remshalden 2 relativ klar gegen den TSV Ellwangen 2 mit 3:0 gewinnen konnte. Der erste Satz wurde auf beiden Seiten sehr konzentriert begonnen und war damit ein Spiel auf Augenhöhe. Zum Ende des ersten Satzes hin konnte sich der TVB jedoch behaupten und diesen mit 25:19 für sich entscheiden. Im zweiten Satz gelang dem SV Remshalden 2 ein gelungener Start, sodass der TVB einen Rückstand von acht Punkten aufholen musste. Zwischenzeitlich konnte der Abstand zwar wieder verringert werden, am Ende musste man den Satz jedoch mit 15:25 abgeben. Es zeichnete sich ab, dass der dritte Satz ein Abklatsch des zweiten Satzes werden würde. Doch der TVB konnte sich bei dem Spielstand von 7:17 durch eine aufkeimende Mannschaftsleistung aus dem Schlamassel herausziehen und den Satz nochmals drehen (25:22). Das Momentum stand nun auf Seiten des TVB und somit gelang ein souveräner Start in den vierten Satz. Auch die zum Ende hin vermehrten Eigenfehler konnten den Satz- (25:21) und damit den Spielgewinn nicht mehr gefährden.

Somit ist der Klassenerhalt des TVB in der Bezirksliga Ost gesichert. Zum Ende des Relegationsturniers war man sich einig, dass die dargebotene Leistung mitunter zu der besten der Saison gehört hat.

Es spielten: F. Kurz, M. und M. Mahler, M. Rettenmaier, E. Schmidt, J. Sing, S. Stadali, S. Wachsmann, F. Wetzel
Trainer: Jürgen Reimann

Ehrung unserer Damen 1

Gestern am 15. April 2016 wurden unsere Damen 1 für die sehr erfolgreiche Saison 2014/2015 mit Aufstieg in die Landesliga von der Stadt Bopfingen geehrt.

IMG_0640

Von links nach rechts: Christina Rath, Anja Rath, Michelle Grimmeißen, Franziska Rettenmaier, Anna Rau, Petra Weitzmann, Marina Kohler, Jan Wachsmann.

Es fehlt: Franziska Pohl, Sven Wachsmann

Herren 1 – Bilder (09.04.2016)